Silvester mit Hund: Mit diesen Tipps bereitest du deinen Hund auf Silvester vor

*unbezahlte Werbung alle Produkte in diesem Beitrag wurden Selbstgekauft

Rechtzeitig mit dem Training beginnen

Egal ob ihr schon lange ein Team seid und euch schon sehr gut kennt oder gerade erst beim Kennenlernen seid, die rechtzeitige Vorbereitung ist das Wichtigste für einen entspannten Silvesterabend. Optimal beginnt ihr schon ein paar Monate vor Silvester mit den Vorbereitungen. Hier sieht das Training immer gleich aus, auch wenn es nicht euer erstes Jahr gemeinsam ist, allerdings könnt ihr euch so sicher sein, dass das Gelernte vom letzten Jahr sitzt. Wenn es euer erstes Jahr ist, ist es immer gut den Hund und euch darauf vorzubereiten, damit ihr für den Ernstfall vorbereitet seid.

Geräuschdesensibilisierung 

Bei der Geräuschdesensibilisierung gewöhnt man den Hund langsam und schrittweise an Geräusche vor denen er sich fürchtet oder die ihn nervös machen. 


Für Silvester gibt es hier einige Möglichkeiten:

Wenn ihr noch nicht ganz eingespielt seid oder euch etwas schwer tut, ist es gut in einer Hundeschule einen Geräuschdesensibilisierungs-Kurs zu besuchen, da wird euch individuell auf euch und euren Hund angepasst gezeigt wie ihr das Ganze aufbaut und wie ihr damit umgeht.

Auf Youtube könnt ihr euch Videos mit Feuerwerksgeräuschen heraussuchen. Diese könnt ihr schrittweise in euren Alltag einbauen und aufbauen. Dazu spielt ihr die Geräusche erstmal ganz leise während eurer Kuschelzeit oder während dem Essen ab und steigert die Lautstärke in kleinen Schritten. Wird es zu anstrengend für den Hund und er regt sich auf, hat man sich zu schnell gesteigert, hier muss man also wieder paar Schritte zurückgehen. Der Hund soll ja die Geräusche mit Kuscheln/Essen etc. verbinden und nicht mit Stress und Aufregung. Es ist nicht notwendig die Übung täglich zu wiederholen, jedoch sollte sie schon mehrmals die Woche gemacht werden. Nach einer gewissen Zeit erreicht die Lautstärke einen anständigen Pegel, wenn ihr da übt solltet ihr das nicht unbedingt zu den Ruhezeiten machen und es vielleicht vorher mit den Nachbarn absprechen. Euren Hund sollte das nicht stören, wenn ihr es kleinschrittig genug aufgebaut habt.

*unbezahlte Werbung | Produkt ist selbstgekauft

Richtiges Entspannen will gelernt sein

Nicht jeder Hund kann richtig entspannen. Wir haben das gerade mit Justice im Büro. Sie döst zwar den ganzen Tag vor sich hin, aber wirklich entspannen, so dass sie in einen Tiefschlaf kommt kann sie da nicht, das geht nur bei uns Zuhause. Also muss die Entspannung gelernt werden, am besten baut man diese Stück für Stück auf. Dazu hat man viele Möglichkeiten. Oft hört man von konditionierter Entspannung, hier werden bestimmte Reize (Düfte, Geräusche oder auch Kommandos) mit einem entspannten Zustand verknüpft. Wir haben in den letzten Monaten den „Relaxo Dog“ in Kombination mit einem Lavendelspray verwendet. Anfangs haben wir die Musik vom Relaxo immer in der Nacht laufen lassen während wir alle geschlafen haben und haben kurz vorm Schlafen gehen den Diffuser mit Lavendelöl aufgedreht. Nach ca. 4-5 Wochen war das ganze bei uns schon gut konditioniert, immer wenn wir unser kleines Ritual gemacht haben, bemerkten wir wie die Hunde sich bereit machten schlafen zu gehen. Das Ganze kann man natürlich auch mit einer einfachen Entspannungsplaylist machen, für uns war der Relaxo wegen dem Geräuschlos-Modus interessant, weil wir ihn eben im Büro einsetzen wollen und da wollten wir nicht unsere Kollegen mit Entspannungsmusik zwangsbeglücken. 

*unbezahlte Werbung | Produkt ist selbstgekauft

Wichtig

Wenn das ganze aufgebaut ist, heißt das nicht, dass das ab nun für immer funktioniert! Ihr müsst euch das wie einen Handy Akku vorstellen. Mit der Konditionierung und dem Aufbau haben wir diesen Akku voll aufgeladen. Verwenden wir jetzt diese Werkzeuge in angespannten und stressigen Situationen, dann entladet sich der Akku Stück für Stück. Wenn wir also wollen, dass das Ganze nachhaltig funktioniert, müssen wir zwischendurch den Akku wieder aufladen, also wieder für 2-3 Nächte in entspannten Situationen aufbauen. Damit der Akku sich nie komplett entlädt, denn sonst dauert das Aufladen wieder viel länger.

Aromatherapie

Hunde riechen besser als wir. Indem man bestimmte Dürfte (wir bevorzugen Lavendel) mit Entspannung und Ruhe verknüpft, kann man gut arbeiten. Das ist nichts anderes als konditionierte Entspannung.

So baut ihr das auf:
Dazu beobachtest du deinen Hund ganz genau und sobald er von sich aus entspannt ist, wird der Duft versprüht. Also wenn er am Abend mit euch am Sofa liegt und entspannt oder wenn er mal genüsslich einen Knochen zerlegt oder einfach wenn ihr schlafen geht. So wird dieser Duft mit Entspannung und Ruhe verbunden. Für den Duft könnt ihr ein Duftkissen, eine Duftspray oder einen Diffuser verwenden. Wichtig ist, dass dieser Duft für den Hund wirklich nur wahrnehmbar ist, wenn er wirklich entspannt ist, so lernt er diesen Duft mit tiefer Entspannung zu verknüpfen.

Entspannungsmusik

Mit Entspannungsmusik kann man natürlich auch die Entspannung aufbauen. Hierzu habe ich euch mal eine Playlist erstellt. Wichtig ist, dass ihr bei der Konditionierung immer die gleiche Playlist abspielt und zwar wirklich nur, wenn der Hund schon entspannt ist, hier geht ihr ähnlich wie beim Duft vor.

Entspannungssignal

Das Entspannungssignal würde ich zusätzlich aufbauen, bei uns ist es „Es ist Ok“ dieses Signal verwenden wir auch draußen, um in angespannte Situationen etwas Entspannung rein zu bekommen. Das Signal baut ihr wieder genauso auf wie den Duft oder die Musik. Wenn ihr bemerkt euer Hund ist entspannt sagt ihr das von euch ausgewählte Entspannungssignal, wenn euer Hund das mag könnt ihr natürlich auch während ihr kuschelt und ihn streichelt das Kommando sagen, das verstärkt nochmal das positive Gefühl.

Rückzugsort schaffen

So ein Rückzugsort ist sehr wichtig! Hierfür eignen sich optimal Hundeboxen oder auch für kleine Hunde Hundehöhlen. Auf jeden Fall irgendwas wo sich euer Hund verkriechen und reinkuscheln kann, wenn ihm alles zu viel wird. Diese Box oder Höhle sollte sein Ruheort sein, an dem er sich wohlfühlt, entspannen und schlafen kann. Also sollte man auch die Box erst einmal positiv aufbauen und wirklich als Ruheort aufbauen. Wie ihr so einen Ruheort aufbaut, könnt ihr hier beim Blog von „Trainieren statt dominieren“ nachlesen, da ist es super beschrieben. So bauen wir auch unsere Box als Ruheort für Silvester und fürs Büro auf. 

Ganz wichtig ist das Aufbauen des Rückzugsorts, bitte steckt eure Hunde nicht einfach hinein und die Box lasst auf jeden Fall offen, falls euer Hund im Stress und seiner Angst eure Nähe sucht und sich bei euch Schutz sucht.

Schnelle Hilfe

All diese Methoden, brauchen eine gewisse Vorlaufzeit. Was ist also, wenn ihr diese nicht habt? Es gibt einige Hilfsmittel, die euch zu Silvester unterstützen können, damit es nicht gar so schlimm wird:

Rescue-Tropfen für Tiere
Diese sind rein pflanzlich aus Bachblüten. Ihr solltet darauf achten wirklich die Tropfen für Tiere in der Apotheke zu kaufen, denn in den normalen ist zur längeren Haltbarkeit Alkohol drinnen. Diese Tropfen sind kein Allheilmittel aber wenn ihr nicht die Zeit zur Verfügung habt können sie euren Hund bei Anspannung & Stress helfen.

Thunder-Shirt
Thunder-Shirts sind enganliegende Westen für Hunde, die durch den leichten kontinuierlichen Druck am Hund beruhigend wirken sollen. Es gibt auch die Thunder Wrap, dazu braucht ihr nur eine breite elastische Bandage, die ihr um den Hund wickelt. Anleitungen dazu findet ihr auf Pinterest.

Medikamente
Hier ist wichtig, bitte sediert euren Hund nicht, die Hunde liegen dann zwar benommen da und zeigen keine Anzeichen von Stress aber sie bekommen alles mit, nur dass sie nicht die Möglichkeit haben sich frei zu bewegen und somit Schutz zu suchen.

Sprecht mit eurem Tierarzt ab, was da Sinn macht. Wir haben nach Fipsis Tod „Zylkene“ bekommen, weil Justice total gestresst war und sich mit der ganzen Situation sehr schwer getan hat. Empfohlen wird bei diesen Kapseln die Fütterung schon paar Tage vor der stressigen Situation zu beginnen, dazu sprecht ihr euch aber am besten mit eurem Tierarzt ab was sich da bewährt hat. 

Zu Silvester:

Kurze Gassirunden
Die Tage vor Silvester die Gassirunden so kurz wie möglich halten, für längere Runden fahrt ihr am besten mit dem Hund raus wo es ruhiger ist und ihr gemeinsam entspannt spazieren könnt.

Doppelte Sicherheit
Wenn euer Hund sehr panisch ist. Ist es sinnvoll den Hund doppelt gesichert also eine Leine am Geschirr + noch eine Leine am Halsband zur Sicherheit zu führen. Dabei sollte die Leine am Halsband immer locker sein und wirklich nur als Absicherung für den Notfall dienen. 

Oder ihr nehmt gleich ein Sicherheitsgeschirr zur Hand. Sicherheitsgeschirre haben noch einen zusätzlichen Bauchgurt damit sich der Hund nicht befreien kann. Diese Geschirre wurden speziell für „Angsthunde“ entwickelt und sollten ausbruchssicher sein. Wichtig beim Sicherheitsgeschirr ist dass es wirklich gut sitzt und der Hund nicht raus kann. Zur not könnt ihr euch auch eines anfertigen lassen, das ist besonders bei Hunden mit tiefem Brustkorb wichtig.

Wie unser Silvester aussieht?
Das wissen wir selber noch nicht!

Weder Justice noch Fipsi haben Angst vor der Knallerei, teilweise haben wir sie sogar aufs Fensterbrett setzen können und sie waren auch sehr interessiert was da passiert. Grundsätzlich ist Justice sehr Geräusch unempfindlich, da sie eben mitten in der Stadt aufgewachsen ist, ist sie das alles gewöhnt. Doch bei Frieda wissen wir noch gar nicht wie es wird, es ist unser erstes Jahr mit ihr und sie war am Anfang bei uns auch sehr unsicher und war bei Gewitter schon etwas nervös (was mittlerweile besser ist). Daher habe ich mich jetzt schon sehr stark mit dem Thema auseinandergesetzt, damit ich weiß wie ich sie unterstützen kann, wenn es soweit ist und sie nicht so entspannt wie Justice ist. 

Wir betreiben also Vorsorge bevor es soweit kommt und wir nicht wissen was wir tun sollen.

Wie läuft Silvester bei euch so ab?
Habt ihr vielleicht noch Tipps für uns?

Wir sind schon gespannt auf eure Kommentare auf Instagram & Facebook.